Zeelandmobilheim-Ramackers

 Zeeland mit dem Fahrrad:

 
Wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, der sollte sich beim VVV, dem hiesigenVerkehrsverein eine sogenannte Fietsknooppuntensystemkarte für Noord-Beveland und Walcheren kaufen. Die Karte kostet 5 Euro, aber die Anschaffung ist lohnenswert, denn so entspannt sind Sie unter Garantie noch nie Rad gefahren. Jede Insel hat ca. 20 verschiedene Knotenpunkte, die hervorragend wie ein Wanderweg ausgeschildert sind und ganz bequem abgefahren werden können. Außerdem ist bei den Punkten die Distanz angegeben, so dass Sie schon im Voraus planen können, wie viele km Sie radeln möchten. Sie müssen sich nur die Punkte auf einem Zettel notieren und können ganz entspannt ohne sperrige Radwanderkarte losfahren. Es macht wirklich Spass. Fragen Sie eine der netten Damen beim VVV vor Ort. Wer das eigene Rad nicht dabei hat, kann sich im Ort bei verschiedenen Anbietern ein Bike leihen.
 
Alle Touren die Sie hier finden funktionieren einwandfrei und sind von uns erprobt.

 

Tour durch die Polder von Noord-Beveland:

19-11-29-21-20-28-23-24-34-33-32-31-30-39-22-13-12-6-19 

Länge ca. 40 km,

Leicht zu fahren und sehr malerisch, Kamera nicht vergessen. Vom Campingplatz aus halten Sie sich rechts und kommen nach ca. 300m am Ortseingang zum Einstiegspunkt Nr. 19. Sie werden von der Mannigfaltigkeit  der Insel sehr schnell angetan sein. Rundum befindet sich Wasser, die Oosterschelde und die Nordsee auf der einen Seite, auf der Rückseite das Veerse Meer. Kamperland ist berühmt für den Wassertourismus und das im Ort gebraute Emelisse Bier. Emelisse war früher ein Kloster. Auch wenn man über das niederländische Bier geteilter Meinung sein kann, es lohnt sich zu probieren. Gebraut werden Weißbier, Bock, Pils, Triple und Double. Sie erhalten es in jedem Supermarkt in Kamperland. Auch ein nettes Mitbringsel in Geschenkverpackungen für Zuhause. Colijnsplaat liegt in unmittelbarer Nähe der Zeelandbrücke, von hier aus hat man ein optimales Panorama um Fotos zu machen. Das Dorf ist bekannt wegen seines Fischereihafens und der Fischversteigerung. Kortgene verfügt neben Kamperland über den komfortabelsten Jachthafen. Auch der alte Fährbetrieb, der im Laufe des Veersegatbaus zum Erliegen kam wurde wieder aufgenommen. Geersdijk besaß vor der Schließung des Veersegatdamms einen Gezeitenhafen. Heute bietet er Seglern  einen Liegeplatz für ein malerisches Picknick. Das Mehl für die Region wird in Wissenkerke in der alten Steinmühle gemahlen. In der Voorstraat ist die alte Wasserpumpe zu sehen, die früher für die Wasserversorgung des Dorfes sorgte. Kats liegt zwischen den Naturgebieten Katsegat und Katshoek. Hier haben sich im Laufe der Jahre sehr viele Künstler niedergelassen.

 

Kamperland-Schotsmanplaat-Banjaardstrand-Oosterschelde:

19-18-17-1-2-3-4-5-13-12-6-19 

Länge: ca. 22 km

Der Einstieg in diese Tour entspricht der obigen. De Schotsman ist ein Grodengebiet im Westen von Kamperland. Das besondere an diesem Gebiet sind die unterschiedlichen Landschaften. Wald, Grassteppe und Tümpel bieten ein optimales Brutgebiet für Seevögel. Für Vogelkundler und Naturliebhaber ein kleines Paradies. Auf den Weideflächen grasen schottische Hochlandrinder, die die Verwaldung der Flächen verhindern sollen. Bei Punkt 3 lohnt sich ein Abstecher zu Fuß zum Banjaardstrand. Von hier hat man einen guten Blick auf das Ooosterscheldekering und seine großen Tore. Weiter geht es auf dem Deich und entlang der Oosterschelde zum Sophiahaven dem größten Jachthafen der Insel. Über Wissenkerke geht es zurück nach Kamperland.

 

Noord-Beveland, Walcheren:

6-5-4-3-2-30-31-32-36-1-17-18-10-11-19-6 

Länge: ca. 30 km

Die Tour führt über den Veersegatdam, der 1961 vollendet wurde. Hierdurch entstand das Veerse Meer, dass somit keine Verbindung mehr zur offenen See hat. Nur eine Schleuse im Zandkreekdamm bei Goes bildet eine Verbindung zur Oosterschelde. Daher ist das Veerse Meer gezeitenunabhängig und somit ein Paradies für Surfer, Segler und Angler geworden. Auf der Seite der Nordsee hat sich einer der schönsten Strände Zeelands gebildet. Der Damm verbindet Noord-Beveland mit der Halbinsel Walcheren. Über Vrouwenpolder geht es zu einem absoluten Geheimtipp, dem kleinen, malerischen Ort Veere. Ein Spaziergang durch den Ort ist Pflicht und wird mit vielen schönen Fotomotiven belohnt. Genießen Sie im Wappen von Veere bei schönem Wetter eine Tasse Kaffee auf der Terrasse und lassen Sie sich vom Charme des Ortes verführen. Veere lebte einst vom lebhaften Woll- und Tuchhandel mit England und Schottland. 1444 heiratete der Stadtherr Wolfert van Borsele die Tochter des schottischen Königs James um die Handelsverbindungen zu stärken.1561 entstanden am Hafen die sogenannten Schottenhäuser mit den malerischen und prunkvollen Renaissancegiebeln. Während der napoleonischen Kontinentalsperre wurde der Tuchhandel mit England unterbrochen und fortan diente Veere nur noch als Fischereihafen. Seit Schließung des Veersegatdamms ist Veere ein beliebter Freizeithafen. Mit der Fähre geht es wieder zurück nach Kamperland. Das Boot fährt immer zur vollen Stunde am Hafenkai. Weiter entlang am Hafenkanal und an der Küste kommt man zum Goudplaat, einem alten Sandriff, das im Verlauf des Veersegatbaus verlandet ist. Heute ist es ein Naturschutzgebiet und Brutstädte vieler Seevögel.